Big Brother Awards
quintessenz search  /  subscribe  /  upload  /  contact  
/q/depesche *
/kampaigns
/topiqs
/doquments
/contaqt
/about
/handheld
/subscribe
Linuxwochen Österreich Tour
RSS-Feed Depeschen RSS
Hosted by AKIS
<<   ^   >>
Date: 2005-10-19

BBA Austria: Jury diskutierte "Idioten/preis"

Bei der Sitzung der hochlöblichen Jury der Big Brother Awards Austria 2005 ward angeregt, im nächsten Jahre eine eigene Kategorie für besonders hirnarme Unterfangen zu erstellen. Hätte es diese Kategorie heuer schon gegeben, wären folgende Nominees dafür in Frage gekommen, einen Preis dieser noch zu benennenden Kategorie abzufangen:
-.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.

ÖVP Hernals [DNA-Analyse von Hundstrümmerln], FPÖ Burgenland [elektronische Fußfesseln für Asylbewerber], Regens des Priesterseminars St. Pölten [Biometrie/Log/in gegen Porno/surfen] und Alfred Gusenbauer ["Ja zu Data Retention", begründet mit sinnfreien Argumenten].
-.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.-
Die Nominierungen für die Volkswahl laufen weiter. Die Kameraüberwachung der Wiener Linien und die Uniqa [GPS-Vollüberwachung als Deal für niedrigere Gebühren] haben es den Netzbürgern offenbar am meisten angetan.
-.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.-
Das Formular
http://www.bigbrotherawards.at/2005/Formular

Alle Nominees
http://www.bigbrotherawards.at/2005/Nominierungen

Die Jurymitglieder in Wort und Bild
http://www.bigbrotherawards.at/2005/Jury

- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.
edited by Harkank
published on: 2005-10-19
comments to office@quintessenz.at
subscribe Newsletter
- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.
<<   ^   >>
Druck mich
Linuxwochen Austria

meet q/uintessenz every friday

BigBrotherAwards





25. Oktober 2017
freier Eintritt
#BBA17
Big Brother Awards Austria
 related topiqs
 


 CURRENTLY RUNNING
bits4free 18. Jan. 2012: Ihre Meinung zählt
Liquid Democracy - direkte Demokratie durch Online-Partizipation?
 
 !WATCH OUT!
q/Talk, Di 29. Nov: Es gilt die unSchuldsvermutung!
Bürger unter Generalverdacht und stundenlange Einvernahme von Chattern