Big Brother Awards
quintessenz search  /  subscribe  /  upload  /  contact  
/q/depesche *
/kampaigns
/topiqs
/doquments
/contaqt
/about
/handheld
/subscribe
Linuxwochen Österreich Tour
RSS-Feed Depeschen RSS
Hosted by AKIS
<<   ^   >>
Date: 2004-02-29

AT: Aussenministerin von UNO bespitzelt

Ausgerechnet wenn Politiker bespitzelt werden, dann macht Österreichs kleinformatige Zeitung mit angeblich den meisten Lesern in Österreich auf Privacythemen sogar in der Headline aufmerksam.
-.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.

Wenn Otto-Normalbürger bespitzelt wird, hat sich diese Zeitung noch selten besonders hervor getan. Dabei geht es doch auch um die journalistische Freiheit, wenn diese im gesetzlichen Rahmen beschnitten werden kann. Ein Faktum wovon auch diese kleinformatige Zeitung nicht verschont bleibt.

Ansonsten hätte man jedes Jahr die Gelegenheit auf die Bigbrother Awards aufmerksam zu machen.

Wir wollen es aber als positiv werten, wenn Zeitungen wenigstens über Politiker und deren Privatsphäre berichten.

Auch wenn die Aussenministerin mit dem Slogan bei der anstehenden Bundespräsidentenwahl wirbt und meint Politik braucht ein Gewissen. Meinen wir, dass man nicht nur ein Gewissen sondern viel mehr auch ein Recht auf Privatsphäre im digitalen Zeitalter braucht.

Wie man sich als "Bespitzelte" fühlen könnte, davon gibt der Bericht der kleinformatigen Zeitung Zeugnis. Nicht allein die Aussenministerin wurde Opfer sondern auch einige andere internationale Diplomaten.

meint d./quintessenz.org

Originaltext:

Ferrero-Waldner von UNO abgehört

Obwohl UNO-General Kofi Annan keine rechtlichen Schritte im Abhörskandal unternehmen möchte, gehen die internen Untersuchungen im Glaspalast weiter. Nachgewiesenermaßen wurden die Generalsekretäre der Weltorganisation schon seit den Sechzigerjahren belauscht: Wiederholt wurden in ihren Amtsräumen "Wanzen" gefunden. Aber die Abhörtätigkeiten beschränkten sich nicht auf die Generalsekretäre: Auch Ferrero-Waldner kam zum Handkuss!


Denn auch in der Protokollabteilung der UNO gab es Lauschanlagen, vor allem zur Zeit des ägyptischen Generalsekretärs Boutros Boutros Ghali, dessen Protokollchefin in den Neunzigerjahren niemand Geringerer als die nachmalige österreichische Außenministerin Benita Ferrero-Waldner war!

Private Details ausspioniert
Kein Wunder, denn die Protokollbeamten sind mit der streng vertraulichen Vorbereitung der Besuche von Staats- und Regierungschefs beschäftigt, wobei oft auch Details aus deren Privatleben ins Kalkül gezogen werden müssen, darunter Diätvorschriften, Familienverhältnisse und natürlich Sicherheitsfragen.

Vertrauliche Gespräche im Park
Um ungestört miteinander sprechen zu können, ziehen daher schon seit langem leitende Beamte der UNO die Wandelgänge der Organisation oder - im Sommer - den umliegenden Park als Treffpunkt vor. Generalsekretär Boutros Boutros Ghali und seine Protokollchefin führten vertrauliche Gespräche auch im so genannten "Vienna Café"

Massive Spionage
Die aktuellen Lauschangriffe auf UNO-Chef Kofi Annan hatte kürzlich die britische Ex-Ministerin Clare Short verraten. Bei Kofi Annan war auch Außenministerin Ferrero-Waldner zu Gast. Abgehört wurden aber auch Kofi Annans Irak-Waffeninspektoren Blix und Butler, und gestern wurden auch Lauschoperationen auf die UNO-Menschenrechtskommissarin Robinson bekannt.

quelle:
http://wcm.krone.at/krone/C00/S25/A7/object_id__15543/hxcms/index.html

Foto:
http://wcm.krone.at/hps/upload/hxmedia_slide/2004/02/29/1_Jl8stSLZ_c6pc_90364_476.JPG

- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.
edited by Doser
published on: 2004-02-29
comments to office@quintessenz.at
subscribe Newsletter
- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.
<<   ^   >>
Druck mich
Linuxwochen Austria

meet q/uintessenz every friday

BigBrotherAwards





25. Oktober 2018
freier Eintritt
#BBA18
Big Brother Awards Austria
 related topiqs
 


 CURRENTLY RUNNING
bits4free 18. Jan. 2012: Ihre Meinung zählt
Liquid Democracy - direkte Demokratie durch Online-Partizipation?
 
 !WATCH OUT!
q/Talk, Di 29. Nov: Es gilt die unSchuldsvermutung!
Bürger unter Generalverdacht und stundenlange Einvernahme von Chattern