Big Brother Awards
quintessenz search  /  subscribe  /  upload  /  contact  
/q/depesche *
/kampaigns
/topiqs
/doquments
/contaqt
/about
/handheld
/subscribe
Linuxwochen Österreich Tour
RSS-Feed Depeschen RSS
Hosted by AKIS
<<   ^   >>
Date: 2002-02-11

Ueberwachung ohne Auftrag der EU


-.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.

q/depesche 02.2.11/2

Überwachung ohne Auftrag der EU

Mit dem Standard ES 201 671 zur Überwachung aller digitalen Netze wurden
vollendete Tatsachen geschaffen | Polizei und Dienste reichten
Anforderungen erst nachher ein | Politischer Auftrag durch die EU ist
ausständig, Ratsbeschluss wurde offenbar nicht verabschiedet
-.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.-
Ein Vorstandsmitglied eines österreichischen Handy-Netzbetreibers, die
nicht genannt werden sollen, brachte es so auf den Punkt.

Erst haben sich Ausrüster [Alcatel, Ericsson Nokia et al] mit Polizei und
Telekom-Regulatoren in den ETSI-Arbeitsgruppen hingesetzt und zusammen
die technische Überwachung der digitalen Netze ausgetüftelt.

Herausgekommen sei ein völlig überdimensioniertes technisches Konzept
namens ETSI ES 201 671, das neues Equipment für die Netzbetreiber nötig
mache. "Danach kamen sie zu uns", so der Manager weiter, "beriefen sich
auf kommende Vorschreibungen des Regulators und wollten uns um teures
Geld die dafür entwickelten Spezialgeräte verkaufen."

Tatsächlich wurde in der Arbeitsgruppe SEC LI [Lawful Interception] auf diese
Weise gearbeitet. Der voluminöse Standard ES 201 671 für die
Abhörschnittstelle wurde während der letzten Jahre aufwändig erstellt.

Allein die Meetings kamen auf insgesamt 80 Tage, bei jeweils 30 bis 40
Teilnehmern kommt eine Summe von etwas weniger als 3000 Mannstunden
heraus.

Was diese Ansammlung von Technikern und Produkt Manager bei Telekom-
Ausrüstern, Firmen für "Spezialequipment", Polizei und
Geheimdienstverbindungsleuten hinter verschlossenen Türen auch
produzierte - es fehlte das technische Anforderungspapier.

Dieses Dokument wurde praktisch in letzter Minute Mitte August 2001
nachgereicht, auch bekannt istals "International User Requirements" [IUR],
die technischen Anforderungen von "law enforcement und state security
agencies", wie es im Dokument TS 101 331 1.1.1 einleitend heisst.

Mehr mit allerhand links
http://futurezone.orf.at/futurezone.orf?read=detail&id=109853



-.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.-

- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.
edited by Harkank
published on: 2002-02-11
comments to office@quintessenz.at
subscribe Newsletter
- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.
<<   ^   >>
Druck mich
Linuxwochen Austria

meet q/uintessenz every friday

BigBrotherAwards





25. Oktober 2018
freier Eintritt
#BBA18
Big Brother Awards Austria
 related topiqs
 


 CURRENTLY RUNNING
bits4free 18. Jan. 2012: Ihre Meinung zählt
Liquid Democracy - direkte Demokratie durch Online-Partizipation?
 
 !WATCH OUT!
q/Talk, Di 29. Nov: Es gilt die unSchuldsvermutung!
Bürger unter Generalverdacht und stundenlange Einvernahme von Chattern