Big Brother Awards
quintessenz search  /  subscribe  /  upload  /  contact  
/q/depesche *
/kampaigns
/topiqs
/doquments
/contaqt
/about
/handheld
/subscribe
Linuxwochen Österreich Tour
RSS-Feed Depeschen RSS
Hosted by AKIS
<<   ^   >>
Date: 2001-09-19

Bionische Überwachungssysteme im Anmarsch?


-.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.

q/depesche 01.9.19/3

USA: Hätten bionische Überwachungssysteme die Anschläge
verhindern können?

Die Behörden der USA suchen nach Methoden, Terroranschläge
zukünftig verhindern zu können. Die Vorstände der Hersteller
von Bionik-Technologie, Visionics und Viisage Technology,
werben jetzt damit, dass die rechtzeitige Installation ihrer
Geräte die Katastrophe von New York und Washington
wahrscheinlich verhindert und Tausende Leben gerettet hätte.

Die beiden Firmen produzieren intelligente Kameras, die
Gesichter erkennen und ihre Informationen anschließend
mit digitalen Datenbanken abgleichen. Nach allen bisherigen
Erkenntnissen der Ermittlungsbehörden hätten die Systeme
jedoch kaum zur Verhinderung der Anschläge geführt:
So waren die zwei Verdächtigen aus Deutschland vor den
Anschlägen in keiner Weise aufgefallen und damit auch in
keiner Verbrechenskartei gespeichert.

Ungeachtet dessen erhielten die Hersteller bereits zahlreiche
Anfragen nach ihren Produkten, unter anderem auch von der
US-Regierung, berichtet das Onlinemagazin 'MSNBC'. Die
Technologie soll zukünftig unter anderem auf Flughäfen
eingesetzt werden. Die Gesichter der Fluggäste könnten
so automatisch mit den Informationen in Datenbanken der
Kriminalpolizei abgeglichen werden. Neueste Zugangskontrollen
bei Firmen werden bereits so realisiert.

Datenschützer warnen indessen davor, Bionik-Systeme im ganzen
Land zu installieren. Eine solche Form der Überwachung stünde
in keinem Verhältnis zu den erreichbaren Ergebnissen und würde
den Schutz der Privatsphäre untergraben, meint Larry Ponemon
vom Privacy Council. Die elektronische Erkennung von Gesichtern
war erstmals im Februar in das öffentliche Bewusstsein gerückt.
Die Polizei im Tampa, Florida, hatte solche Systeme genutzt, um
die Besucher des Super Bowl mit den Fotos in der Datenbank der
Kriminalpolizei zu vergleichen.


http://de.internet.com/artikel/index.jsp?2008554


terror und ueberwachung sind geschwister
http://www.bigbrotherawards.at
-.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.-

- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.
edited by Harkank
published on: 2001-09-19
comments to office@quintessenz.at
subscribe Newsletter
- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.
<<   ^   >>
Druck mich
Linuxwochen Austria

meet q/uintessenz every friday

BigBrotherAwards





25. Oktober 2018
freier Eintritt
#BBA18
Big Brother Awards Austria
 related topiqs
 


 CURRENTLY RUNNING
bits4free 18. Jan. 2012: Ihre Meinung zählt
Liquid Democracy - direkte Demokratie durch Online-Partizipation?
 
 !WATCH OUT!
q/Talk, Di 29. Nov: Es gilt die unSchuldsvermutung!
Bürger unter Generalverdacht und stundenlange Einvernahme von Chattern