Big Brother Awards
quintessenz search  /  subscribe  /  upload  /  contact  
/q/depesche *
/kampaigns
/topiqs
/doquments
/contaqt
/about
/handheld
/subscribe
Linuxwochen Österreich Tour
RSS-Feed Depeschen RSS
Hosted by AKIS
<<   ^   >>
Date: 2001-09-18

Im Inzest: Terror & Ueberwachung


-.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.

Hier finden Sie das zugehörige Banner. Um massive Verbreitung
wird ersucht.

http://www.bigbrotherawards.at

Wir befinden uns nicht in der ersten Stufe einer
Auseinandersetzung, die lange dauern wird. Die
Auseinandersetzung hat schon zu jener Zeit begonnen, als das
Netz der Kontrolle der Militärs inhaltlich und technisch entglitten ist
- Anfang der 80er Jahre.

-.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.-

Die letzten Flammen in Manhatten waren noch nicht erstickt, da
begannen die Ersten bereits anderswo zu zündeln. Polizei- und
Geheimdienstvertreter, Kommentatoren, Politiker und
Staatsoberhäupter von George W. Bush über Tony Blair bis
Wolfgang Schüssel verloren keine Zeit, verstärkte, elektronische
Überwachung der Gesellschaft als Retter vor dem Terror zu
propagieren.

Die Terrorangriffe auf das World Trade Center könnten so weltweit
soziale Schäden nach sich ziehen, die den bis jetzt sichtbaren
langfristig um nichts nachstehen.

Obwohl die ohnehin im Einsatz befindlichen, überdimensionierten
Überwachungssysteme [ECHELON und andere] keinen einzigen
verwertbaren Hinweis auf diese lang geplante Attentatsserie
gebracht haben, soll überwachungstechnisch noch weiter
aufgerüstet werden.

Wer durch vorbeugende Überwachung von Telefonie und Internet
Terroristen aufspüren will, die - wie sich gezeigt hat - alles tun, um
elektronisch möglichst wenig aufzufallen, muss die gesamte
Kommunikation der Zivilgesellschaften kontrollieren.

Was man in erster Linie finden wird, sind nicht Verbrecher, sondern
Menschen mit auffälligem Kommunikationsverhalten. Die
Überwacher werden neben Rechthabern, Querulanten,
Verschwörungstheoretikern und dem dümmeren Teil der
Kleinkriminalität, jene Menschen finden, die ihr Recht auf
Informationsfreiheit ganz offen wahrnehmen.

Menschen, die besonders gerne chatten, mailen oder Newsgroups
lesen. Menschen, die mehrere Handys besitzen oder häufig ins
Ausland telefonieren. Menschen, die sich im Internet über
Atomtechnologie oder den Islam, Satellitentechnologie und
Netzwerksicherheit, über Verschlüsselung, Hackermethoden oder
die Aktivitäten von Polizei- und Geheimdiensten informieren.

Sie suchen getarnte Terroristen und sie finden: uns!

compiled by
bademeister@quintessenz.at
harkank@quintessenz.at


-.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.-

- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.
edited by Harkank
published on: 2001-09-18
comments to office@quintessenz.at
subscribe Newsletter
- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.
<<   ^   >>
Druck mich
Linuxwochen Austria

meet q/uintessenz every friday

BigBrotherAwards





25. Oktober 2017
freier Eintritt
#BBA17
Big Brother Awards Austria
 related topiqs
 


 CURRENTLY RUNNING
bits4free 18. Jan. 2012: Ihre Meinung zählt
Liquid Democracy - direkte Demokratie durch Online-Partizipation?