Big Brother Awards
quintessenz search  /  subscribe  /  upload  /  contact  
/q/depesche *
/kampaigns
/topiqs
/doquments
/contaqt
/about
/handheld
/subscribe
Linuxwochen Österreich Tour
RSS-Feed Depeschen RSS
Hosted by AKIS
<<   ^   >>
Date: 2001-09-07

Echelon-Bericht: USA betreibt Wirtschaftsspionage


-.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.

Echelon-Bericht: USA betreibt Wirtschaftsspionage

In einer Resolution der EU-Kommission wurden Unternehmen noch einmal
aufgefordert, ihre Geschäftsgespräche über Mobilfunk oder Internet zu
verschlüsseln. Der Europäische Kommissar für die
Informationsgesellschaft, Erkki Liikanen, hatte gestern dem
EU-Parlament den Abschlussbericht über die Untersuchung des
Spionagesystems Echelon vorgelegt. In dem Papier wurden die
zahlreichen Hinweise auf ein solches System zusammengefasst und
ausgewertet und Beweise für dessen Existenz geführt. Die
Untersuchungen hatten am 30. März 2000 begonnen. Durch die strenge
Geheimhaltung geheimdienstlicher Aktivitäten sei es aufwendig schwer
gewesen, die Hinweise auf Echelon zu verfolgen, so Liikanen.

Das Papier bestätigt, dass mit Echelon weltweit Wirtschaftspionage
stattgefunden hat. Großräumige Abhöraktionen seien jedoch mit der
vorhandenen Technik kaum möglich gewesen. Allerdings können
Telefongespräche mitverfolgt worden sein, wenn sie über einen
Satelliten geleitet wurden.

Liikanen führte in seiner Rede aus, dass von der EU-Kommission in den
letzten Jahren wichtige Schritte in Richtung einer sicheren
Kommunikation in Europa unternommen wurden. So sind in Europa
Verschlüsselungstechnologien frei verfügbar, anders als in den USA, wo
starke Codes unter das Waffenkontrollgesetz fallen. Diese Möglichkeit
allein reiche jedoch nicht für eine starke Verbreitung aus. Kleine
Unternehmen und Privatpersonen wüssten noch nicht genug über die
Möglichkeiten solcher Technologien, so Liikanen weiter. Auf diesem
Gebiet sei Aufklärung wichtig.

Aktionsplan zur IT-Sicherheit befindet sich in Umsetzung

Der Aktionsplan zur IT-Sicherheit befindet sich derzeit in der
Umsetzung, fuhr der EU-Kommissar fort. Zu dessen wichtigsten
Eckpfeilern gehören Informationskampagnen, der Aufbau eines Systems
ähnlich den Computer Emergency Response Teams (CERTs) in den USA und
die europäische Vereinheitlichung der Gesetze, die dieses Gebiet
betreffen.

Die NSA hat seit den 70er-Jahren gemeinsam mit Großbritannien, Kanada,
Australien und Neuseeland das weltweite Abhörsystem aufgebaut. Die
Kontroverse über die bereits seit Jahren existierende weltweite
Abhöranlage Echelon war in der Europäischen Union Ende 1998 durch den
Bericht des britischen Journalisten Duncan Campbell in Gang gekommen.
Er weißt nach, dass die USA das mit über 100 Satelliten verbundene
Echelon-System nutzen, um insgeheim Telefonate, Faxe und E-Mails
europäischer Bürger und großer Unternehmen auszuwerten. (ck)

quelle: http://de.internet.com


-.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.-

- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.
edited by Harkank
published on: 2001-09-07
comments to office@quintessenz.at
subscribe Newsletter
- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.
<<   ^   >>
Druck mich
Linuxwochen Austria

meet q/uintessenz every friday

BigBrotherAwards





25. Oktober 2017
freier Eintritt
#BBA17
Big Brother Awards Austria
 related topiqs
 


 CURRENTLY RUNNING
bits4free 18. Jan. 2012: Ihre Meinung zählt
Liquid Democracy - direkte Demokratie durch Online-Partizipation?
 
 !WATCH OUT!
q/Talk, Di 29. Nov: Es gilt die unSchuldsvermutung!
Bürger unter Generalverdacht und stundenlange Einvernahme von Chattern