Big Brother Awards
quintessenz search  /  subscribe  /  upload  /  contact  
/q/depesche *
/kampaigns
/topiqs
/doquments
/contaqt
/about
/handheld
/subscribe
Linuxwochen Österreich Tour
RSS-Feed Depeschen RSS
Hosted by AKIS
<<   ^   >>
Date: 2000-08-20

Ein Agent gegen ECHELON


-.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.

Aufdecker Nicky Hager sieht ECHELON-Ausschuss im EU-
Parlament als "einmalige Chance" | Die Historie des
Überwachungsnetzes von 1948 bis heute | Gastvortrag in
einem Workshop der FutureZone

vor 3min

Es klinge zwar merkwürdig, meint Nicky Hager, aber die
Rolle eines Journalisten, der über die Tätigkeiten der
Nachrichtendienste berichte, sei weniger die eines neutralen
Berichterstatters als vielmehr "die eines Agenten für die
Demokratie."

Was die Dienste nämlich am meisten scheuten, seien
öffentliche Diskussionen über ihre Tätigkeit per se. Den im
September startende Untersuchungsausschuss des EU-
Parlaments sieht der neuseeländische Geheimdienst-Analyst
als eine einmalige Gelegenheit für Journalisten, diesen
gigantischen Überwachungskomplex zu dokumentieren.

Es gelte jetzt, die öffentliche Aufmerksamkeit zu nützen -
"wenn wir es es nicht tun, hier in diesen relativ freien
Ländern" sagte Hager am Donnerstag vor Journalisten der
FuZo und anderen Medien, sowie Vertretern mehrerer
Usergroups, "wer dann bitte sonst?"

Der Schmerz im Nacken des Establishments Hager selbst,
den der neuseeländische Ex-Premierminister David Lange
einmal als "pain in the neck of the establishment" bezeichnet
hat, kam mit dem Thema just im Jahr 1984 durch Zufall in
Kontakt.

Bei einem Ausflug mit Freunden landete man an der
kleineren der beiden neuseeländischen ECHELON-Stationen,
Tangimoana, und wunderte sich, wie viel Technik Made in
USA da kaum bewacht im Freien stand. Vor allem aber: zu
welchem Zweck?

Die Nummernschilder der in Tangimoana abgestellten Wagen
waren die ersten Daten, die Hager zu ihren Besitzern
zurückverfolgte.

Die stellten sich sehr bald als Agenten des Government
Communications Security Bureau [GCSB] heraus - eines
Geheimdienstes, der bis dato in Neuseeland offiziell nicht
existierte. Seit der Publikation von Hagers Buch "Secret
Power" [1996], das eben in dritter Auflage erscheint, ist das
neuseeländische GCSB der wohl am eingehendsten
dokumentierte Geheimdienst der Welt.

Mehr
http://futurezone.orf.at/futurezone.orf?read=detail&id=39447
-.- -.-. --.-

- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.
edited by Harkank
published on: 2000-08-20
comments to office@quintessenz.at
subscribe Newsletter
- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.
<<   ^   >>
Druck mich
Linuxwochen Austria

meet q/uintessenz every friday

BigBrotherAwards





25. Oktober 2018
freier Eintritt
#BBA18
Big Brother Awards Austria
 related topiqs
 


 CURRENTLY RUNNING
bits4free 18. Jan. 2012: Ihre Meinung zählt
Liquid Democracy - direkte Demokratie durch Online-Partizipation?
 
 !WATCH OUT!
q/Talk, Di 29. Nov: Es gilt die unSchuldsvermutung!
Bürger unter Generalverdacht und stundenlange Einvernahme von Chattern