Big Brother Awards
quintessenz search  /  subscribe  /  upload  /  contact  
/q/depesche *
/kampaigns
/topiqs
/doquments
/contaqt
/about
/handheld
/subscribe
Linuxwochen Österreich Tour
RSS-Feed Depeschen RSS
Hosted by AKIS
<<   ^   >>
Date: 2000-01-26

US: ECHELON Dokument bestätigt Existenz


-.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.

[... und trägt die Message, dass die technischen
Möglichkeiten des Welt-Abhörsystems weit überschätzt
seien, was uns zur Obacht mahnt]

Aufgrund des Freedom of Information Act wurde jetzt ein
Dokument gefunden, das explizit auf Echelon hinweist

Obgleich es bislang so erschienen sein mag, als sei
Echelon, das globale Lauschsystem des amerikanischen
Geheimdienstes NSA und der Geheimdienste von Australien,
Großbritannien und Neuseeland, möglicherweise nur ein
Produkt von paranoiden Verschwörungstheorien, so wurde
jetzt erstmals ein Dokument gefunden, in dem dieser Name
explizit auftaucht.

Jeffrey Richelson von den National Security Archives, ein
Forschungsinstitut an der George Washington University und
trotz des ähnlichen Namens nicht mit der NSA verbunden,
hat das Dokument unter vielen weiteren über die
Geheimdienste gefunden, die er aufgrund des Freedom of
Information Act angefordert und erhalten hat.

Auf seiner Website hat er die Dokumente veröffentlicht und in
einem findet sich die namentliche Nennung: "Perform the
following specific functions and tasks: 1) Maintain and
operate an Echelon-Site, 2) ... process and report
intelligence information ..., 3) Ensure the privacy of US
citizens are properly safeguarded." Das Dokument stammt
vom Naval Security Group Command in Sugar Grove, West
Virginia, und stammt aus dem Jahr 1992.

Für Richelson ist das eine offizielle Bestätigung des
Echelonsystems, doch möglicherweise habe es nicht das
Ausmaß, das von Bürgerrechtsgruppen unterstellt wurde: "In
reality, ECHELON is a more limited program, allowing the
UKUSA allies to specify intelligence requirements and
automatically receive relevant intercepts obtained by the
UKUSA facilities which intercept satellite communications
(but not the U.S. facilities that receive data from SIGINT
satellites). It is also limited by both technological barriers
(the inability to develop word-spotting software so as to allow
for the automatic processing of intercepted conversations)
and the limitations imposed on collection activities by the
UKUSA allies-at least as regards the citizens of those
countries.".

Full Story
http://www.heise.de/tp/deutsch/special/enfo/5721/1.html
-.- -.-. --.-
-.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.-

- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.
edited by Harkank
published on: 2000-01-26
comments to office@quintessenz.at
subscribe Newsletter
- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.
<<   ^   >>
Druck mich
Linuxwochen Austria

meet q/uintessenz every friday

BigBrotherAwards





25. Oktober 2018
freier Eintritt
#BBA18
Big Brother Awards Austria
 related topiqs
 


 CURRENTLY RUNNING
bits4free 18. Jan. 2012: Ihre Meinung zählt
Liquid Democracy - direkte Demokratie durch Online-Partizipation?
 
 !WATCH OUT!
q/Talk, Di 29. Nov: Es gilt die unSchuldsvermutung!
Bürger unter Generalverdacht und stundenlange Einvernahme von Chattern