Big Brother Awards
quintessenz search  /  subscribe  /  upload  /  contact  
/q/depesche *
/kampaigns
/topiqs
/doquments
/contaqt
/about
/handheld
/subscribe
Linuxwochen Österreich Tour
RSS-Feed Depeschen RSS
Hosted by AKIS
<<   ^   >>
Date: 1998-10-07

E-Commerce im Schatten Echelons


-.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.

q/depesche 98.10.7/3
updating 98.10.6/1

E-Commerce im Schatten Echelons

Wenn heute, die Delegierten der Organisation für
ökonomische Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in Ottawa
zusammentreffen, um die Zukunft des E-Commerce zu
debattieren, sind die Delegierten der Global Internet
Liberty Campaign bereits vor Ort.
Die fragen allerdings, wo im Zeitalter des elektronischen
Handels die Bürgerrechte bleiben & präsentieren ihr
jährliches "International
Survey of Privacy Laws and Practice." Tenor des globalen
Almanachs auf das Jahr 1998 ist einerseits, dass die
persönliche Privatsphäre unter dem Druck der
Informationstechnologien immer stärker bedroht werde.
Andererseits zeige sich, meint Dave Banisar vom
Washingtoner Electronic Privacy Information Center (EPIC),
zeige im Survey deutlich, dass die Forderung nach
internationalem Datenschutz weltweit immer mehr Beachtung
und Unterstützung finde.
Simon Davies (Privacy International) sagt für die USA
voraus, diese riskierten internationale Isolation im E-
Commerce, wenn sie sich weiterhin gegen eine verbindliche
Regelung des Daten- und Verbraucherschutzes im Internet
sträubten. Kritik an den Entwürfen der OECD liegt in Ottawa
auch etwa von seiten der österreichischen
Bundesarbeiterkammer vor. Die Entwürfe zur Regelung des E-
Commerce kämen weitgehend ohne Massnahmen zu Daten- und
Konsumentenschutzagenden aus.

Französisches Echelon System fliegt auf

Überschattet wird die Tagung der OECD nicht durch eine
Auseinandersetzung der USA mit der EU in puncto
Verbraucherschutz im Internet, sondern durch einen Infowar,
der von einem Bericht der EU-Kommission im Frühjahr seinen
Ausgang genommen hatte. Nachdem die STOA-Arbeitsgruppe der
EU das globale U.S. Abhörnetz Echelon zum erstenmal
offiziell erwähnt und sogar analysiert hatte, begab sich
der interkontinentale Haussegen in Schräglage. Während
einer durchaus hitzigen Debatte im EU-Parlament Ende
September kamen gleichgeartete Abhöraktivitäten Frankreichs
aufs Tapet. Mit dem Ergebnis, dass plötzlich eine Liste mit
der Position von weltweit 17 französischen
Überwachungsstationen zur Verfügung steht.

Liste und links
http://www.telepolis.de/tp/deutsch/inhalt/te/1585/1.html



-.-.- --.- -.-.- --.- -.-.- --.--.-.- --.-
Wir ersuchen bei šbernahme durch Dritte h”flich, obige URL zu zitieren
-.-.- --.- -.-.- --.- -.-.- --.--.-.- --.-

- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.
edited by
published on: 1998-10-07
comments to office@quintessenz.at
subscribe Newsletter
- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.
<<   ^   >>
Druck mich
Linuxwochen Austria

meet q/uintessenz every friday

BigBrotherAwards





25. Oktober 2018
freier Eintritt
#BBA18
Big Brother Awards Austria
 related topiqs
 


 CURRENTLY RUNNING
bits4free 18. Jan. 2012: Ihre Meinung zählt
Liquid Democracy - direkte Demokratie durch Online-Partizipation?
 
 !WATCH OUT!
q/Talk, Di 29. Nov: Es gilt die unSchuldsvermutung!
Bürger unter Generalverdacht und stundenlange Einvernahme von Chattern